VDA 6.4 – Zertifizierung für Hersteller von Produktionsmitteln Automotive

VDA 6.4

International die Qualität Ihrer Produktionsmittel garantieren – VDA 6.4

Die hohen Qualitätsstandards der Automobilindustrie beginnen natürlich nicht erst mit der Entwicklung und Produktion des Autos selbst. Auch die eingesetzten Produktionsmittel (Maschinen, Anlagen, Prüfmittel, Werkzeuge, …) müssen qualitätstechnisch den hohen Anforderungen im Bereich Automotive entsprechen. Zu diesem Zweck hat auch der VDA (Verband der Automobilindustrie) ein geeignetes Regelwerk entwickelt, nämlich den VDA 6.4.

VDA 6.4 entspricht im Aufbau und auch inhaltlich den Vorgaben der IATF 16949:2016. Die Wertschöpfungskette im Automobilbau soll mit seiner Hilfe noch weiter verbessert werden. Schwerpunktmäßig steht dabei aber vor allem die Effizienz von Prozessen sowie deren konkreter Bewertung im Mittelpunkt. Die Norm richtet sich grundsätzlich an alle Hersteller und Entwickler von Produktionsmitteln, seien es Sonderanfertigungen (Spezialmaschinen) oder Maschinen aus Serienproduktion und Standardprodukte.

An wen richtet sich der VDA 6.4?

Die Hersteller von Werkzeugen, Anlagen, Vorrichtungen und sonstigen Maschinen für den Automobilbau können sich nicht nach IATF 16949 zertifizieren lassen und damit ihre Qualitätsfähigkeit nachweisen. Für Sie wurde mit VDA 6.4 ein europaweit (und auch generell international) akzeptierter Standard geschaffen, um diese Lücke zu schließen. Besonders bei den großen deutschen Automobilbauern gilt er inzwischen als verpflichtend vorgeschrieben für alle Zulieferer von Produktionsmitteln und -maschinen. Er ist heute ein international akzeptierter Nachweis Ihres branchenspezifischen Qualitätsmanagements und sichert so langfristig Ihre Wettbewerbsfähigkeit in diesem schwierigen Marktsegment.

Aber nicht nur reine Werkzeuge und Maschinen fallen in diesen Bereich, sondern auch beispielsweise Messanlagen oder sonstige Prüfmittel. Ein VDA 6.4-Zertifikat setzt zwingend eine ISO 9001 Zertifizierung voraus – ist also als Ergänzung zu einem bereits etablierten Qualitätsmanagement zu betrachten.
Die Zertifizierung selbst entspricht in ihrem Ablauf den anderen VDA Normen. Eine Zertifizierung nach VDA 6.4 erspart nicht zuletzt auch aufwändige Kundenaudits bei der Neukundengewinnung. Der VDA 6.4 lässt sich zudem gut mit anderen internationalen Normen kombinieren, beispielsweise dem Umweltmanagement (ISO 14001) oder der Arbeitssicherheit (ISO 45001).

PeRoBa München und VDA 6.4

Dr. Roland Scherb – VDA 6.4 Audits & Beratung

Die PeRoBa GmbH München begleitet seit vielen Jahren erfolgreich Unternehmen aus dem Automotive-Bereich auf dem Weg zu mehr Qualität und zu erfolgssichernden Zertifizierungen. Gerade im Automobilbau geht ohne geeignete Qualitätsnachweise heute fast nichts mehr. Damit auch Sie als Hersteller und Zulieferer von Produktionsmitteln die strengen Anforderungen der großen Automobilbauer sicher erfüllen können, helfen wir Ihnen beratend und ausführend mit unserem Knowhow und unserer Expertise.

Ob es um den Neuaufbau eines QM-Systems geht, um die Vorbereitung von Zertifizierungsaudits, Rezertifizierungen oder generell „nur“ um die Fort- und Weiterbildung von Management und Angestellten, wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner für den VDA 6.4. Maßgeschneiderte Schulungen oder Seminare und Workshops nach Ihren speziellen Wünschen und Anforderungen – die PeRoBa München begleitet Sie zielgerichtet zu mehr Qualität.

 

 

APQP consultations - FAQ

What is APQP?

APQP (Advanced Product Quality Planning) is part of the American QS9000 standard and it’s an important tool for improving quality management, especially in the product development process. It focuses on error prevention.

Which purposes does APQP have?

Product quality is supposed to be enhanced through targeted and consistent quality management in order to better conform to client requirements. APQP intends for close supplier integration and focuses always on the issue of anticipatory quality planning.

What are the Core Tools?

The Core Tools are a set of tools for quality assurance as part of the IATF 16949 standard (for the automotive branch). FMEA, PPAP, PLP, SPC and MSA also rank among them, aside from APQP.

Which stages does APQP predefine?

The APQP reference manual states the 5 main stages of planning, product design and development, process design and development, product validation and process validation as well as feedback and corrective measures.

VDA 6.3 Prozessaudit
VDA 6.3 Prozessaudit
Bescheinigung VDA 6.3 Prozessaudit

VDA 6.4. Und was dürfen wir für Sie tun?