Rufen Sie uns an!
Unverbindliches Erstgespräch
  • English

Anti-Korruptions-Management ISO 37001

Anti-Korruption-Management-Systeme nach
DIN ISO 37001:2018-05

Korruption und Bestechung sind ein weit verbreitetes Problem, welche nicht nur ernstzunehmende moralische, gesellschaftliche, politische und auch ökonomische Folgen mit sich bringen, sondern auch eine verantwortungsvolle Unternehmensführung untergräbt

Skandale großer Unternehmen verdeutlichen immer wieder, wie allgegenwärtig das Unternehmensrisiko und dadurch Reputationseinbußen, sowie finanzielle Schäden sind, insbesondere da aufgekommene Fälle dank der modernen Medien jederzeit abrufbar geworden sind.

Zwar haben Regierungen dank internationaler Abkommen enorme Fortschritte im Umgang mit Korruption und Bestechung erzielen können, jedoch reichen Gesetze allein zur Bekämpfung von korrumpierten Verhalten in Organisationen selten aus.

Damit Unternehmen proaktiv an der Lokalisierung ihrer Korruptionsrisiken und somit einen Beitrag zur Bekämpfung dieser beitragen können, wurde ihnen der globale Standard DIN ISO 37001:2018 an die Hand gegeben. Dank deren Anforderungen und Leitlinien lassen sich nicht nur auf ein Unternehmen individuell zugeschnittene Anti-Korruptionsmaßnahmen integrieren, sondern auch ein wirksames Anti-Korruptions-Management-System entwickeln, integrieren, aufrechterhalten und kontinuierlich verbessern, welches sich problemlos in bereits vorhandene Managementsysteme integrieren lassen würde.

Die ISO 37001:2018 legt hierbei den Schwerpunkt auf:

  • den Kontext einer Organisation, einschließlich der Berücksichtigung der Anforderungen und Erwartungen seiner interessierten Parteien.
  • Die Beurteilung von Risiken und Chancen hinsichtlich des Korruptionsrisikos einer Organisation und welche Maßnahmen zum Umgang mit diesen zu berücksichtigen sind.
  • Der kontinuierlichen Verbesserung ihrer Prozesse zur Bekämpfung und Beherrschung ihrer Korruptionsrisiken, sowie zur Integrierung einer gelebten Anti-Korruptionskultur.
  • Das Engagement von Führungsebene und oberste Leitung, sowie der Überwachung von Berichterstattungen und der Ermöglichung dieser.

Die Vorteile des Standards sind dabei nicht von der Hand zu weisen.

Nicht nur, dass sich durch einschlägige regulatorische Anforderungen Anti-Korruptionsmaßnahmen zu festen Bestandteilen von Compliance-Management-Systemen entwickeln und sich Organisationen daher unabdingbar zu diesem Thema sensibilisieren müssen, er hilf ebenfalls dabei, dass Unternehmen ihre Bemühungen zur Einhaltung der lokalen und internationalen Gesetze zur Bekämpfung von Korruption und Bestechung nachweisen können.

Weitere Vorteile sind:

  • Die Reduzierung und Verbesserung von Rechts- und Organisationsreputationen
  • Die Festigung des Vertrauens der Mitarbeiter gegenüber der Organisation
  • Die Vermeidung von Interessenskonflikte hinsichtlich geschäftlicher Transaktionen.
  • Eine deutlich verbesserte Position gegenüber Wettbewerbern bei international ausgeschriebenen Aufträgen, ist ein nachweislich vorhandenes Anti-Korruptions-Management-System mittlerweile eine Mindestanforderung in Ausschreibungen von Regierungen.
  • Da die Norm die individuellen Ausrichtungen und Bedürfnisse von Organisationen berücksichtigt, kann diese passgenau und effektiv auf das eigene Unternehmen angepasst werden.

Zur erfolgreichen Umsetzung müssen jedoch ausreichend personelle, finanzielle oder anders geartete Ressourcen durch die Organisation zur Verfügung gestellt werden. Zwar können in den meisten Fällen bereits vorhandene Complianceressourcen genutzt werden, jedoch müssen diese über Kenntnisse der ISO 37001 besitzen.

Über PeRoBa:

Die PeRoBa Unternehmensberatung GmbH ist einer der weltweit führenden Taktgeber im Bereich Qualitätsmanagement, deren Ursprung bereits in das Jahr 1991 zurück geht. Der Firmensitz befindet sich seit 2011 in Baldham und hat eine Repräsentanz in der Prinzregentenstraße in München. Die PeRoBa Unternehmensberatung berät, prüft und bewertet qualitativ und hochwertig, um Kunden bei der Ein- und Umsetzung ihrer Managementsysteme zu unterstützen. Sie bietet darüber hinaus Audits, QM Trainings, Seminare und Workshops an.

Seit Januar 2016 ist die hauseigene, innovative Software iVision® – Smart Remote Audit Solution am Markt und wurde im Dezember 2020 durch eine verbesserte Version ersetzt. 

Der Gründer und Inhaber Dr. Roland Scherb ist Auditor, Berater, Trainer und Autor. Er ist Mitglied im Bundesverband der Auditoren und aktives Mitglied im Arbeitskreis der DIN e.V. sowie Referent der TÜV-Süd Akademie.

Compliance ...
Haben Sie Fragen dazu?

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch via Online-Termin,
oder schreiben Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular.
Gerne können Sie uns auch telefonisch erreichen.

Jetzt Online-Termin vereinbaren
Unverbindliches Erstgespräch