Qualitätsmanagement Automobilindustrie

Qualitätsmanagement für die Automobilindustrie

Die Automobilindustrie war schon immer Vorreiter im Bereich Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung, denn nur in wenigen anderen produzierenden Bereichen haben Qualitätsmängel so schnelle und starke Auswirkungen auf Markenimage und Umsatz. Durch die immer weiter voranscheitende Globalisierung, den Kostendruck in der Produktion, aber natürlich auch durch die gestiegenen Erwartungen der Kunden, ist es in der Automobilindustrie unablässig immer weiter an der Optimierung von Effizienz und Qualität zu arbeiten. Die enge Verflechtung mit unzähligen Zulieferbetrieben und die immer kritischere Just-In-Time-Produktion machen an ein ausgeklügeltes und jederzeit optimiertes Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie unumgänglich.

 

Beurteilung des Qualitätsmanagements der Automobilindustrie

Die ganz besondere Anforderungen an das Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie zeigen sich auch direkt für außenstehende Personen, die nicht in diesem Bereich arbeiten. Komplexe Prozesse, lange Lieferketten und die absolute Gewährleistung der Sicherheit des fertigen Produktes für den Käufer, sind die Herausforderungen, denen sich die Automobilbauer bei jedem neuen Modell stellen müssen. Während Qualitätsmanagement früher vor allem dazu diente die eigene Produktion möglichst effizient und rentabel zu gestalten, orientiert es sich heute auch viel stärker an den Bedürfnissen und Erwartungen des Konsumenten. Qualitätsmanagement soll auch dazu dienen, dass der Kunde am Ende genau das erhält, was er für sein Geld erwarten kann.

In der Automobilindustrie im Speziellen hat sich in den vergangenen Jahren eine starke Abhängigkeit zwischen Automobilbauern und Zulieferern entwickelt. Immer mehr Teile werden modular außerhalb der eigenen Werke nach vorgegebenen Spezifikationen entwickelt und auch gebaut. Hierdurch entstehen immer mehr Schnittstellen, die durch ein möglichst einheitliches Qualitätsmanagement miteinander verbunden werden müssen. Eigenständige Standards wie VDA 6.3 oder IATF 16949 sind die Antwort auf diese großen Herausforderungen im modernen Produktionsalltag der Automobilindustrie.

Wichtige QM Normen der Automobilindustrie im Überblick

VDA 6.1

Die VDA 6.1 ist eine Norm für die Produzenten von Fahrzeugen sowie deren Zulieferer. Ein gültiges ISO 9001 Zertifikat ist Voraussetzung für eine weitergehende Zertifizierung nach VDA 6.1.

VDA 6.2

Mit VDA 6.2 liegt ein umfangreiches Regelwerk für Qualitätsmanagement für alle Dienstleister in der Automobilindustrie vor. Sie richtet sich beispielsweise an Ingenieurbüros oder Transport- und Logistikunternehmen, die Dienstleistungen für Hersteller im Bereich Automotive erbringen bringen.

VDA 6.3

Prozessaudits nach dem Industriestandard VDA 6.3 überwachen Prozesse der Produktentstehung (vor allem auch Serienfertigung) und deren Umsetzung. Die ständige Weiterentwicklung des Standards VDA 6.3 erfordert es heute die eigenen Prozesse regelmäßig zu prüfen und weiter zu optimieren.

VDA 6.4

Der Standard VDA 6.4 richtet sich speziell an die Hersteller von Produktionsmitteln oder auch Mess- und Prüfgeräten, welche sich nicht nach den anderen VDA-Normen zertifizieren lassen können.

IATF 16949:2016

Als Ersatz und Weiterentwicklung der alten ISO/TS 16949:2009 gilt die aktuelle IATF 16949 als weltweiter Standard für Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie. Die Norm versteht sich selbst als spezifische Ergänzung zur ISO 9001, welche die allgemeinen Anforderungen des Maschinenbaus sowie der Automobilbranche im Speziellen berücksichtigt.

 

Software als wichtiger Baustein für Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie

Da im Qualitätsmanagement Automobilindustrie sehr umfangreiche und komplizierte Prozesse entstehen, ist der Einsatz einer geeigneten Software für das Qualitätsmanagement von besonderer Bedeutung. Mit ihr kann man am effektivsten kritische Schnittstellen, etwa zwischen Firmen, Abteilungen oder sonstigen Verantwortlichkeiten, geeignet steuern und auch dokumentieren. Eine Qualitätsmanagement-Software hilft aktiv Aufwand und Kosten zu minimieren und dabei immer den bestmöglichen Qualitätsstandard zu halten. Mit ihr verhindert man gezielt redundante Prozesse und minimiert Fehler und Probleme an den sensiblen Schnittstelllen. Optimiertes Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie durch prozessorientierte Software ist daher eines der bewähtesten Mittel, um Wirtschaftlichkeit, Wettbewerbsfähigkeit und Kundenzufriedenheit aktiv zu verbessern.

 

Qualitätsmanagement Automobilindustrie – PeRoBa München

Die PeRoBa GmbH München unterstützt Sie umfassend bei der Einführung und Optimierung von Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie. Ob Sie eine Erstzertifizierung, eine Neuzertifizierung oder die Umwandlung bestehender Zertifikate anstreben – wir helfen Ihnen sowohl bei der Analyse als auch der Umsetzung eines für Sie geeigneten Qualitätsmanagement-Systems (VDA 6.3, IATF 16949, VDA 6.4, ….). Wir analysieren und optimieren dabei nicht nur Ihre Prozesse, Organisation und Infrastruktur sondern insbesondere auch Ihre Schnittstellen und Abhängigkeitenzu anderen Lieferanten und Abnehmern. Wir führen für die Automobilindustrie interne Audits durch, wir schulen Mitarbeiter im praktischen Umgang mit dem Qualitätsmanagement und helfen bei der Planung und Durchführung von wichtigen Zertifizierungen. 

 

Häufige Fragen zum Thema QM in der Automobilindustrie

Welche QM-Normen sind in der Automobilindustrie relevant?

Neben der klassischen ISO 9001 gibt es in der Automobilindustrie noch eine ganze Reihe anderer relevanter und spezialisierter Normen. Die IATF 16949 definiert ausgehend von der ISO 9001 diese besonderen Forderungen an die Hersteller im Bereich Automotive – vor allem mit dem Fokus auf dem nordamerikanischen und europäischen Raum. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) definiert zudem Standards für die Durchführung von Prozessaudits (VDA 6.3) sowie weitere relevante Standards (z.B. VDA 6.4 für Hersteller von Produktionsanlagen in der Automobilindustrie).

Wieso ist eine Zertifizierung in der Automobilbranche unabdingbar?

Der Maschinenbau – und im speziellen die Automobilindustrie – war schon immer die treibende Kraft im Qualitätsmanagement. Hier wurden schon frühzeitig die Möglichkeiten, aber auch eben die Notwendigkeiten für gestraffte Prozesse und Kostenreduzierungen erkannt und umgesetzt. Dies führte bis heute zu einem durchgehenden Qualitätsmanagement durch die gesamte Entwicklungs- und Produktionskette. Als Lieferant hat man heute praktisch keine Chance mehr ohne zertifiziertes Qualitätsmanagement Teil dieser Wertschöpfungskette zu werden.

Was sind die Schwerpunkte der IATF 16949?

Die IATF 16949 richtet sich, als international bedeutendste Norm im Automobilbau, an den speziellen Vorgaben und Bedürfnissen der Automobilindustrie aus. Schwerpunktmäßig beschäftigt sie sich daher mit der Produktsicherheit, dem Änderungsmanagement, dem Risikomanagement (Notfallmanagement) sowie mit den hier besonders relevanten Embedded Systems. Insbesondere liegt ein Fokus auf einem sich ständig weiter verbesserndem Qualitätsmanagment.

Qualitätsmanagement Automobilindustrie. Und was dürfen wir für Sie tun?

Bewerten Sie uns. Google Business Bewertung: 5 / Beste: 5 / Bewertungen gesamt: 1