Rufen Sie uns an!
Unverbindliches Erstgespräch
  • English

Qualitätsmanagement Handwerk

Auch Handwerksbetriebe profitieren von einem zeitgemäßen Qualitätsmanagement

Für kleine Betriebe oder Handwerker hören sich Worte wie Qualitätsmanagement häufig sehr abgehoben an. Es klingt nach großen Unternehmen mit internationalen Beziehungen und vor allem auch nach hohem Aufwand und großen Kosten. Fakt ist aber, dass man sich heute nicht mehr einfach dem Qualitätsmanagement oder seinen Teilbereichen einfach entziehen kann, auch wenn man nur „im Kleinen“ schafft. Praktisch alles, was dem Handwerker heute bei seiner Arbeit begegnen kann, hat inzwischen auch genormte Vorgehensweisen oder rechtliche Vorgaben zu beachten. Angefangen etwa bei Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bis hin zu Energieeffizienz und Umweltmanagement. In Zeiten in denen so viel gebaut wird wie selten zuvor, mag es auch zunächst weniger auffällig sein, aber gerade auch das Handwerk unterliegt einem harten Konkurrenzkampf, bei dem in der Regel derjenige punkten kann, der die besten Qualifikationen aufweisen kann. Sollte sich der aktuelle Boom erwartungsgemäß auch einmal wieder abschwächen, so wird derjenige klare Vorteile am Markt genießen, der seine Qualität auch am besten belegen kann. Qualitätsmanagement im Handwerk ist nicht nur Notwendigkeit, sondern eine klare Investition in die Zukunft des eigenen Betriebes.

Ziele des Qualitätsmanagements im Handwerk

Gerade für Handwerksbetriebe ist es besonders wichtig auf die Anforderungen des Kunden einzugehen und zu reagieren. Hier bestehen zumeist längerdauernde Geschäftsbeziehungen zu einzelnen Kunden und Auftraggebern und das Empfehlungsmarketing hat eine besonders herausgehobene Stellung. Zufriedene Kunden lohnen sich im Handwerk fast immer doppelt. Dies wird insbesondere deutlich werden, wenn Anforderungen des Kunden in Bezug zum Lieferkettengesetz an „kleinere“ Unternehmen weitergegeben werden. Qualitätsmanagement dient in diesem Sinne im Handwerk zunächst einmal mehreren grundlegenden Zielen. Vorhandene Schwachstellen in allen Abläufen sollen identifiziert und behoben werden. Ziel ist die durchgehende Erfüllung der Kundenwünsche mit möglichst standardisierten Vorgehensweisen. Bestehende Abläufe sollen desweiteren optimiert werden. Das stärkt die Wirtschaftlichkeit des eigenen Betriebes und macht einen konkurrenzfähiger. Im optimalen Fall ist sogar eine Übererfüllung von Kundenanforderungen möglich, ohne dass man dafür zusätzliche Ressourcen aufwenden muss. Das erhöht die Kundenzufriedenheit und sorgt somit schon häufig automatisch für Folgeaufträge. Generell soll das Qualitätsmanagement auch dafür sorgen, dass unnötige Kosten eingespart werden können. Im Handwerk ist dies häufig vor allem auf der Seite des Einkaufes, also bei der Rohstoff- und Warenbeschaffung möglich, da die ausführende Seite oftmals aus rein personellen Dienstleistungen besteht. Nicht zuletzt verfolgt ein Qualitätsmanagement im Handwerk aber auch das Ziel einer verbesserten Eigenverantwortung der Mitarbeiter und Angestellten. Dies verbessert nicht nur langfristig Qualität und Kundenzufriedenheit, sondern gibt der Betriebsführung auch mehr Luft für übergeordnete Aufgaben oder einen Fokus auf schnellere Expansion.

Relevante und wichtige Normen für das Qualitätsmanagement im Handwerk

Die Grundlage für ein Qualitätsmanagement im Handwerk stellt natürlich auch die ISO 9001. Sie dient zur Sicherstellung einer durchgehenden Prozessorientierung im Hinblick auf die Wünsche und Anforderungen der Kunden. Sie erfordert die aktive Beteiligung der Geschäftsführung und aller Mitarbeiter, sowie klare Definitionen für die eigenen Unternehmensziele. Für die Implementierung eines ISO 9001 konformen Qualitätsmanagementsystems existieren heute auch für kleine Betriebe geeignete Softwarelösungen, um die notwendigen Aufwände nicht zu groß werden zu lassen. Des Weiteren spielen für viele Handwerksbetriebe heute die umweltrelevanten Normen eine immer größere Rolle. Vom Einkauf, über die Ausführung von Aufträgen bis hin zu Fragen der umweltverträglichen Entsorgung müssen rechtliche Vorgaben oder auch nur die Erwartungshaltungen von Kunden erfüllt werden. Die „ISO 14001 Umweltmanagement“ oder die „ISO 50001 Energiemanagement“ können somit schnell zu relevanten Normen werden, deren aktive Umsetzung vor allem auch den Zugang zu größeren oder höherwertigen Aufträgen öffnen kann. In größeren Betrieben besonders wichtig ist nicht zuletzt auch noch die „ISO 45001“ für Arbeitsschutzmanagementsysteme.

Zusammen erfolgreich sein – PeRoBa Qualitätsmanagement für das Handwerk

Die Schwerpunkte unserer Arbeit liegen zwar im von jeher sehr prozessorientierten Automobil- und Maschinenbau, aber gerade auch das Handwerk bietet interessante Möglichkeiten zur Einbringung unserer langjährigen Praxiserfahrung. Dadurch, dass hier sehr häufig noch gar keine Qualitätsmanagementsysteme existieren, bieten sich gute Möglichkeiten von Anfang an optimierte Lösungen einzuführen, die keinen Kompromissen mit bestehenden Vorgaben unterliegen. Dies erhöht automatisch die Effektivität, beschleunigt Einführungszeiten und auch Akzeptanz unter allen Beteiligten. Qualitätsmanagement im Handwerk ist ein wichtiges und interessantes Tätigkeitsfeld für die Zukunft. Für uns und vor allem auch für Sie und Ihren Betrieb.
Kontakt

Wir beraten Sie zu Qualitätsmanagement
im Handwerk

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch via Online-Termin,
oder schreiben Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular.
Gerne können Sie uns auch telefonisch erreichen.

Jetzt Online-Termin vereinbaren
Unverbindliches Erstgespräch