IATF Transition

IATF Transition Audits von ISO/TS 16949:2009 zu IATF 16949

Mit der Transition IATF 16949:2016 erfolgt eine notwendige Anpassung der Norm ISO/TS 16949, die sich praktisch an den speziellen Bedürfnissen und Anforderungen der Automobilindustrie ausrichtet. Die Transition der ISO/TS 16949 führt dabei einige wichtige Neuerungen und Änderungen ein.

Nach dem 1.10.2017 ist nur noch eine Zertifizierung nach der IATF 16949 und keine ISO/TS 16949 Audits mehr möglich. Die bisherigen ISO/TS 16949 Zertifikate verlieren spätestens am 14.9.2018 ihre Gültigkeit.

Bei dem notwendigen IATF Transition Audit wird das aktuelle Qualitätsmanagement System überprüft und muss alle Änderungen der Normrevision berücksichtigen. Ebenso erfolgt eine Dokumentenprüfung.      

Wesentliche Aspekte der Transition IATF 16949

Die IATF 16949 passt sich mit der Umstellung nun endlich der ISO 9001 an, genauer gesagt deren Revision ISO 9001:2015. Hiermit soll ein prozessorientierteres Zertifizierungsverfahren die Kundenzufriedenheit stärker in den Fokus zu rücken. Planung und Fehlervermeidung stehen klar im Mittelpunkt und sollen langfristige Risiken und dadurch die Kosten senken. Eine Rückverfolgbarkeit soll durchgehend und gezielt gestärkt und Lieferanten sollen enger in die eigenen Prozesse eingebunden werden. Da sich die Transition 2016 ganz speziell an der Automobilindustrie ausrichtet, wird zudem auch ein besonderer Fokus auf Produkte mit eingebetteter Software (embedded systems) gelegt.

Um ihre anvisierten Ziele zu erreichen, wird vor allem die Risikoanalyse in der Transition 2016 IATF gestärkt. Der eigene Umgang mit Risiken soll systematischer als bisher vorgeschrieben erfolgen und der Ansatz hierzu soll möglichst unternehmensübergreifend sein. Die Effektivität eines Qualitätsmanagementsystems wird hierdurch gestärkt und die Führungskräfte stärker eingebunden.

Die IATF 16949 teilt sich mit der Umstellung der Norm aber auch eine übergeordnete High Level Structure mit 10 Abschnitten, die langfristig die Intergration sowie die Adaption unterschiedlicher Normen im eigenen Unternehmen vereinfachen soll. Damit sinken die Aufwände und Kosten für Planung und Implementierung.   

Beratung zur Transition IATF 2016 in München und deutschlandweit

Mit der Transition auf die IATF 16949:2016 in Ihrem Qualitätsmanagementsystem legen Sie langfristig eine solide Basis für die Akquise von neuen Kunden und die Erschließung neuer Märkte. Ohne IATF wird es in der Automobil- und Zuliefererindustrie künftig nicht mehr gehen.

Die PeRoBa Unternehmensberatung München berät und unterstützt Sie bei der Planung und Umsetzung aller für die notwendigen Maßnahmen für einen problemlosen Umstieg und Übergang. Auch bei Neu- und Erstzertifizierung helfen wir Ihnen weiter. Die PeRoBa München analysiert und implementiert zielgerichtet das für Sie passende Qualitätsmanagementsystem.

Mit internen Audits, Schulungen und Seminaren zum Thema „IATF Transition“ sowie mit der Planung und Durchführung der IATF 16949 Audits und Zertifizierungen selbst, helfen wir Ihnen den Grundstein für Ihren langfristigen Erfolg zu legen.

 

1st and 2nd party auditor IATF 16949:2016
Lieferantenentwickler – TÜV

IATF Transition – Und was dürfen wir für Sie tun?