Rufen Sie uns an!
Unverbindliches Erstgespräch
  • English

Software iVision® macht kompletten Auditierungs-Prozess aus der Ferne möglich

Software iVision® macht kompletten Auditierungs-Prozess aus der Ferne möglich

Die Anzahl von Auditierungen in Unternehmen nimmt stetig zu und sorgt für einen höheren Aufwand bei Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Auditoren und bringt zusätzliche Kosten mit sich. Eine innovative Lösung um die Auditierungsprozesse so einfach und kostengünstig wie nur möglich zu halten, hat Dr. Roland Scherb aus Baldham bei München jetzt mit seiner Unternehmensberatung PeRoBa entwickelt. Die ersten Kunden haben unter den besonderen Herausforderungen des Jahres 2020 die Software einem Echttest  unterzogen und sind  von dem Kostenvorteil und der einfachen Handhabung überzeugt.

Das Thema Auditierung wird immer wichtiger, komplexer und die Anzahl der Auditierungen steigt rasant an. Darüber hinaus werden in vielen Firmen sogar wöchentlich Audits durchgeführt. In 2021 werden voraussichtlich das Gesetz zur Stärkung der Integrität in der Wirtschaft und das Lieferkettengesetz in Deutschland eingeführt, deren Wirksamkeit besonders mit Audits überprüft werden können. In Zeiten der Digitalisierung entwickelten sich alle zentralen Bereiche von Unternehmen weiter. Der Auditierungsprozess ist allerdings sehr oft auf dem alten Stand stehen geblieben. 
 
Nun geht die entwickelte iVision® Remote Audit Software auch für alle handelsüblichen, mobilen Endgeräte an den Markt. Zuvor war die Software nur in Verbindung mit einer Datenbrille nutzbar. Die Remote-Audit-Lösung bringt die Welt der Audits auf eine ganz neue Ebene.

„Innerhalb eines extrem knappen Zeitfensters mussten wir kurzfristig Compliance Audits in Ungarn und Italien durchführen. Bedingt durch die Pandemie durfte niemand von unserem Team in diese Länder reisen. Mit der iVision Software konnten wir und unsere Partner die kompletten Audits problemlos auf unseren Handys durchführen“, sagt Markus Rundt, Geschäftsführer der Decura Quiub GmbH aus Füssen und ergänzt: „Aufgrund der hohen Sicherheitsstandards der deutschen Software und der einfachen Handhabung werden wir diese Lösung nun auch in der Zukunft häufiger nutzen.“

Die Auditoren führen das Audit nun selbständig an ihren Computern im eigenen Büro durch. Ein Co-Auditor oder Mitarbeiter der zu auditierenden Firma ist vor Ort und hat die Möglichkeit über ein mobiles Endgerät oder Datenbrille die Software zu nutzen. Das Team der Auditoren kann durch die Augen der Kollegin oder des Kollegen sehen und hört ebenso alle Gespräche vor Ort mit; mithilfe von Augmented Reality erteilt der Auditor weitere Anweisungen oder gibt zusätzliche Informationen. Die Auditnachweise werden ganz einfach als Bild oder Video abgespeichert, um dies im Anschluss im Auditbericht zu dokumentieren. Dem Auditor ist selbst überlassen, eine sofortige Bewertung abzugeben oder später einen Bericht zu erstellen. Ein entscheidender Vorteil der Datenbrille ist, dass der Co-Auditor nichts in den Händen halten muss.  Wird im Logistik-Bereich auditiert, werden oftmals beide Hände benötigt. Falls keine Brille genutzt werden möchte, funktioniert die entwickelte Software seit Dezember 2020 nun auch weltweit über die Front- und Rück-Kamera aller handelsüblichen Handys oder Tablets. Diese Vielfalt an Möglichkeiten ist in Verbindung mit Audits entsprechend ISO:19011 und DSGVO-Anforderungen, bislang unerreicht.

Dr. Roland Scherb, Gründer und Inhaber der Münchner Unternehmensberatung PeRoBa

Dr. Roland Scherb, heute Unternehmensberater aus München, ist seit 1994 Auditor und investierte in seinem früheren Beruf oft eine komplette Woche für ein gerade mal zweitägiges Audit im Ausland. Mit Flug, Hotel und Verpflegung kamen zum enormen Zeitaufwand zusätzliche Kosten hinzu. „Schon vor vielen Jahren habe ich mir die Frage gestellt, wie man die Welt der Auditierungen revolutionieren kann, um ein effizienteres Arbeiten zu ermöglichen und nun habe ich selbst eine einfache Lösung dafür geschaffen“, sagt der Inhaber der PeRoBa Unternehmensberatung. 

Mehr als vier Jahre war die herkömmliche Software nun auf dem Markt, die große Nachfrage kam mit den besonderen Herausforderungen des Jahres 2020 und mit dem neusten Update, welches es möglich macht, die Software auf allen mobilen Endgeräten zu nutzen.

Gemeinsam mit Unternehmen aus verschiedenen Branchen wurde die innovative Softwarelösung bei Auditierungen eingesetzt, um mehrere Case Studies zu erstellen. Das resultierende Feedback sorgt für eine stete Entwicklung und dem finalen Stand der Software.

Die Audit-Software iVision® im Einsatz auf einem mobilen Endgerät

„Ich freue mich über die positive Annahme der Remote-Audit-Software – ob entweder mit Datenbrille, ein Tablet, oder Smartphone, in jedem Fall können wir mit der Lösung die Unternehmen vor allem in der aktuellen Situation unterstützen“, erzählt der Erfinder von iVision®, Dr. Roland Scherb.

Laut internen Studien, können Kunden mit der Remote Audit Software ihre Kosten für ein einzelnes Audit im Schnitt um rund 60 Prozent senken.

Die finale Software ist ab Januar 2021 direkt über die PeRoBa Unternehmensberatung GmbH erhältlich.

Über PeRoBa:

Die PeRoBa Unternehmensberatung GmbH ist einer der weltweit führenden Taktgeber im Bereich Qualitätsmanagement, deren Ursprung bereits in das Jahr 1991 zurück geht. Der Firmensitz befindet sich seit 2011 in Baldham und hat eine Repräsentanz in der Prinzregentenstraße in München. Die PeRoBa Unternehmensberatung berät, prüft und bewertet qualitativ und hochwertig, um Kunden bei der Ein- und Umsetzung ihrer Managementsysteme zu unterstützen. Sie bietet darüber hinaus Audits, QM Trainings, Seminare und Workshops an.
Seit Januar 2016 ist die hauseigene, innovative Software iVision® – Smart Remote Audit Solution am Markt und wird im Dezember 2020 durch eine verbesserte Version ersetzt. Der Gründer und Inhaber Dr. Roland Scherb arbeitet eng mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen zusammen und unterrichtet darüber hinaus als Dozent und ist Referent der TÜV-Süd Akademie.


Jetzt Online-Termin vereinbaren
Unverbindliches Erstgespräch