ISO Zertifizierung Nachteile

Hat eine ISO Zertifizierung auch Nachteile und lohnt sie sich für mich?

Eine ISO Zertifizierung bringt deutliche Vorteile für Unternehmen im Kampf um neue Aufträge und Marktanteile. In manchen Branchen – etwa der Automobilindustrie oder im Pflegebereich – ist sie sogar heute Voraussetzung, um überhaupt wirtschaftlich agieren zu können. Gesenkte Prozesskosten, geringere Fehlerquoten, besseres Image und reduzierte Risiken sind die wichtigsten zu nennenden Vorteile, die man mit einer ISO Zertifizierung gewinnen kann. Wie bei fast allem im Leben gibt es aber selbstverständlich auch einige Nachteile, die man nicht übersehen sollte. Besonders in Branchen, wo eine Zertifizierung nach ISO nicht mandatorisch ist, sondern eigenen Zielen oder der Außenwirkung dienen soll, lohnt es sich durchaus die möglichen Nachteile mit den Vorteilen abzuwägen. Diese Thematik bedarf in der Regel aber einer umfassenden und fachlich versierten Beratung, welcher wir an dieser Stelle nur ein wenig vorgreifen möchten. Sollten Sie sich gezielt mit dem Gedanken tragen eine ISO Zertifizierung anzustreben oder eine bestehende zu erneuern, stehen wir Ihnen gerne mit unserem langjährigen Fachwissen zur Seite.

Hohe Zertifizierungskosten

Die Zertifizierungskosten selbst sind natürlich der am naheliegendste Kostenfaktor – und nicht einmal dieser ist pauschal berechenbar. Unterschiedliche Zertifizierungsstellen haben verschiedene Methoden, wie sich die Kosten für die Zertifizierung ergeben. Als übliche Einflussfaktoren kann man aber festhalten:

  • Größe des Unternehmens bzw. Anzahl der Mitarbeiter
  • die konkrete Branche
  • Anzahl der Standorte / Lage der Standorte

Um die konkreten Kosten für die Zertifizierung selbst in Erfahrung zu bringen hilft daher nur ein konkretes Angebot der Zertifizierungsstelle, bzw. die Erfahrungswerte eines in der Branche tätigen Beraters. Neuzertifizierungen bereits ausgestellter Zertifikate erzeugen sehr viel geringere Kosten.

Hohe Vorlaufkosten bzw. Beratungskosten

Im Vorfeld der ISO Zertifizierung ist einiges zu tun, um die eigenen Prozesse, Produkte und Abläufe zu prüfen und ggfs. auch anzupassen. Das ist in der Praxis nur mit dem entsprechenden (externen) Fachwissen zu bewältigen. Da auch hier wieder sehr branchenspezifisch angeboten wird, sind die notwendigen Spezialisten oftmals nicht so zahlreich verfügbar, dass man als Kunde großes preisliches Entgegenkommen voraussetzen darf. Qualität hat hier eben auch ihren Preis.

Je nach Komplexität der vorhandenen Prozesse und Abläufe kann die Zertifizierung auch die Anschaffung neuer Software oder Hardware notwendig machen. Ebenso müssen in größeren Organisationsbereichen ggfs. neue Stellen geschaffen werden, die sich mit der Pflege des zu implementierenden Qualitätsmanagementsystems (QMS) befassen. Bei Neuzertifizierungen bestehender Zertifikate sind die zu erwartenden Aufwände für Beratung aber schon sehr viel überschaubarer und berechenbarer.

Mehraufwand zur Pflege von Prozessen und Dokumentation

Wer sich auf Qualitätsmanagement einlässt, muss sich auch bewusst sein, dass er es zukünftig leben muss. Ohne zusätzliche Aufwände vor allem zur Dokumentation ist dies nicht zu machen. Ebenso müssen in vielen Branchen auch Änderungen das Qualitätsmanagement betreffend zeitnah berücksichtigt werden, um nicht bei späteren Zertifizierungen plötzlich vor Problemen zu stehen. Nicht zuletzt sollte das eigene Qualitätsmanagement natürlich auch aus eigenem Antrieb heraus ständig verbessert und weiterentwickelt werden, denn nur dann kann es auch wirklich wirtschaftlich arbeiten. Mit der Zertifizierung ist der Aufwand also nicht beendet, sondern er fängt gerade erst an.

Demotivierende Aspekte

Der Erhalt einer ISO Zertifizierung ist ein Grund zur Freude für das eigene Unternehmen, kann aber auch schnell dazu führen, dass sich Genugtuung und Selbstverständlichkeit wieder breit machen. Man hat ja schließlich ein Papier, welches einem bescheinigt, dass man sauber arbeitet. Diesem Effekt kann in der Praxis eigentlich nur die Unternehmensführung aktiv entgegenwirken, indem sie etwa durch ständige Weiterbildung und Schulung das Verständnis für Qualitätsmanagement im Unternehmen ständig weiter fördert. Insbesondere die Zeit direkt nach einer Erstzertifizierung kann für viele betroffene Mitarbeiter schwierig sein. Zumeist sind ja ihre Arbeitsabläufe Ziel von Änderungen gewesen und in der Regel tragen sie auch den zusätzlichen Aufwand für Kontrolle und Dokumentation. Nur Mitarbeiter, denen die Vorteile des implementierten QMS auch bewusst gemacht wurden, können zu dessen Akzeptanz auch aktiv beitragen.

Qualitätsbürokratie vermeiden – durch fachkundige Beratung

Wie mit den Nachteilen einer erreichten ISO Zertifizierung im darauf folgenden QM-Alltag umgegangen wird, ist vor allem eine Sache der Vorbereitung, sprich der vorangegangenen Beratung. Die „Produktion“ von Dokumenten darf nicht verstanden werden als ein „nur weil sie gefordert“ werden. Die dahinter stehenden Gründe und Vorteile müssen von Anfang an als Teil einer Unternehmenskultur verkauft werden, so dass sie frühzeitig akzeptiert werden können. Ebenso müssen Priorisierungen erfolgen, die verhindern, dass der neu hinzugekommene Aufwand nicht vorhandene Produktivität und Flexibilität verschlechtert. Den Einzug eines Selbstzweckes einer Qualitätsbürokratie zu verhindern gehört zu den großen Aufgaben, denen sich ein externer Berater für die ISO Zertifizierung zu stellen hat.

Wir von PeRoBa München beraten seit vielen Jahren branchenübergreifend (Schwerpunkt Automotive, Maschinenbau, Medizin, Pflege) Kunden auf dem Weg zu ihrer ISO Zertifizierung. Durch unsere Philosophie eines durchgängig gelebten Qualitätsmanagements endet unsere Beratung aber zumeist nicht mit dem Zertifikat. Durchgehende Beratung und ständige Weiterentwicklung sind die Gründe, warum wir mit unseren Kunden gemeinsam auch langfristig erfolgreich sind. Die Vorteile einer ISO Zertifizierung ständig in den Vordergrund ziehen, damit die Nachteile kaum mehr auffallen – das ist unser Ziel und unser Antrieb.

Nachteile ISO Zertifizierung

Nachteile einer ISO Zertifizierung vermeiden. Wir beantworten Ihre Fragen.

Bewerten Sie uns. Google Business Bewertung: 5 / Beste: 5 / Bewertungen gesamt: 1